Neopanterra e.V.

Im Detail

Der Grundgedanke „Berlinstark“:

Eine Allumfassende Betreuung von der Erstaufnahme bis zu weiterführenden Maßnahmen der Eingliederung und Integration.

Grundversorgung:

  • Die Bereitstellung von angemessener Unterkunft, Verpflegung, Kleidung und Sicherheit.
  • Optimale Sicherheitsbetreuung durch mehrsprachiges Security- und Betreuungspersonal.

Umfassende soziale Betreuung:

  • Kinderförderung, Familienzusammenführung und Bindungsstärkung, Traumata-Hilfe.

Aufhebung der Sprachbarriere:

  • Enge Zusammenarbeit mit der IHK und dem TÜV Rheinland bezüglich Sprach- und Integrationskurse.
  • Gezielte Kinderförderung durch Fachpersonal. Spielerisch Deutsch lernen, um schnellstmöglich Anschluss in Kitas und Schulen zu finden.
  • „Sprache ist der Universalschlüssel in ein neues Leben“.

Schulische Förderung, Weiterbildung und Qualifikation, orientiert an den unterschiedlichen Altersstufen „Duales System“:

  • Auch hier in Verbindung durch unsere Kontakte  mit IHK und TÜV.
  • Organisieren und vermitteln von fachspezifischen Praktika.

Eingliederungshilfe:

  • Hilfe bei Antragsstellung, Behörden, Wohnungssuche, Arbeitssuche
  • Akquirieren von einzelnen Flüchtlingen für weitere Beschäftigung in unseren Unterkünften.

Im entsprechenden Falle:

  • Intensivsprachkurse, Einbindung in den täglichen Ablauf der Unterkunft.
  • Übergabe von Verantwortung und Aufgaben. Dies dient auch zur Aufzeigung von Perspektiven bei anderen Flüchtlingen.

Gebräuche, Sitten, Kultur im Sinne des kulturellen Austauschs und Integration:

  • Die Förderung und Erhalt der Kultur.
  • Die Kommunikation zu ansässigen Vereinen und Einrichtungen. (Beispielsweise gemeinsame Musik- Tanzaufführungen in regionalen Seniorenresidenzen und Kulturzentren).

Aktive Freizeitgestaltung:

  • Kontaktaufnahme mit regionalen Sportvereinen und Freizeitgestaltungseinrichtungen für gemeinsame Unternehmungen. Dies dient dem Stressabbau und dem gegenseitigen Kennenlernen der regionalen Anwohnerschaft. Dies führt auch zu kulturellen Austausch. Hier haben wir gegenwärtig bereits sehr gute Erfahrungen gesammelt.
  • Bei räumlicher Eignung, Anbieten von Hobbywerkstätten.
  • Unterstützung auf Bezirks- und Senatsebene für gemeinnützige Sozialprojekte.
    (Bereits mit wachsendem Erfolg umgesetzt in Berlin Lichtenberg. Kiez Förderprojekte)

Hilfe zur Selbsthilfe:

  • Erklärung wie unser System funktioniert. Unter anderem  durch Arbeitsgruppen und gebrauch moderner Medien.
  • Das Internet nutzen lernen, um sich zu für weitere Schritte zu informieren (Arbeitssuche, Behörden Informationsseiten, etc.)
  • Verknüpfung zu Fördervereinen zur Unterstützung von Asylbewerbern.
  • Ziel ist die Vorbereitung zur Orientierung und Eigenständigkeit für eine Zukunft in Deutschland.

Konzept Projekt ehem. Krankenhaus Spandau Griesinger Str.:

  • Eine Vorübergehende Notunterbringung auf dem Areal ist möglich, da Strom, Zu- und Abwasser dem Grundstück anliegt. Da das ehem. Krankenhausgelände über feste Wohneinheiten verfügt, wäre eine wohntaugliche Gestaltung bzw. Sanierung notwendig und sinnvoll. Dabei ist eine Reaktivierung und dauerhafte Nutzung angedacht und vorteilhaft.
  • Während der Sanierung der einzelnen Gebäude besteht die Möglichkeit Wohnmodule bereitzustellen. So kann in der Zeit der Instandsetzung Haus für Haus genutzt werden. Ein reibungsloser und effektiver Umzug ist damit gewährleistet. Die Containeranzahl ist in Projektabhängigkeit flexibel planbar.
  • Das Gelände verfügt mit ca. 265000 m² über einen Sportplatz, Schwimm- und Sporthalle, Amphi-Theater und des Weiteren eine Großküche zum Ab-Bedienen von ca. 600-800 Personen, Wäscherei, diverse Räume für Kita, Therapie, Sprachschule, usw. …
  • Auch hier ist die Integration von unseren Klienten angedacht. Schaffung von Praktika und Arbeitsplätzen im gesamten Facilitybereich. Es handelt sich bei diesem Objekt um ein weitläufiges Gelände, was einer Konfliktvermeidung entgegen kommt. Infrastruktur und Verkehrsanbindungen sind in ausreichender Form vorhanden. Die Gesundheitliche und ärztliche Versorgung ist in unmittelbarer Anbindung vorhanden.

Philosophie:

  • Gemeinsam wachsen. Mit „Berlinstark“ verbinden wir u.a.  eine Perspektive zur Schaffung einer eigenen Existenz. Mit der Idee z.B. beim „eigenen Wohnraum“ durch Mitgestaltung aktiv zu sein und Qualifikationen der Flüchtlinge in Kombination mit einheimischen Spezialisten umzusetzen, um den Übergang von Container in den eigenen Wohnraum reibungslos zu gestalten.
  • Durch die persönliche Atmosphäre soll ein gemeinschaftliches Gefühl und Erfahrungsaustausch zusätzlich  gefördert werden. … “Berlinstark“ eben!

Sicherheit:

  • Sicherheit ist bei uns für alle Seiten sehr wichtig. Hierbei geht es jedoch nicht um autoritäre Präsenz, sondern um ein Helfen miteinander.
  • Wobei aktuelle Geschehnisse nicht außer Acht gelassen werden und gegebenenfalls durch fachliche Sicherheitskompetenz darauf reagiert wird.

Neopanterra e.V.

Herzlich Willkommen bei Neopanterra e.V.!

Wir sind ein junger gemeinnütziger eingetragener Verein.

Ziel des Vereins ist es, Flüchtlingen über die Erstversorgung hinweg zu helfen. ...

BERLINSTARK

Der Verein sucht auch den Zugang und die Zusammenarbeit mit anderen gemeinnützigen Vereinen, sowie Kirchengemeinden, die den gleichen Zweck verfolgen.
Der Zweck des Vereins ist insbesondere verankert durch die besondere Unterstützung von minderjährigen Flüchtlingen, ...

Adresse

Neopanterra e.V.
Sybelstraße 16
10629 Berlin
Deutschland

Telefon: +49 (0) 30 220 662 078
E-Mail: helfen@neopanterra.de

Impressum

Alle Inhalte und Strukturen dieser Website sind urheber- und leistungsschutzrechtlich geschützt. Die Veröffentlichung im World Wide Web oder in sonstigen Diensten des Internet bedeutet noch keine Einverständniserklärung für eine anderweitige Nutzung durch Dritte. ...